Skip to main content

Arten von ETFs

Obwohl der große Teil der Privatanleger den ETF Markt noch gar nicht für sich entdeckt hat bzw. die meisten privaten Anleger überhaupt nicht wissen, was ETFs sind, hat sich dieses Fondssegment in den vergangenen Jahren prächtig entwickelt: Nicht nur das Interesse, sondern auch die konkrete Nachfrage nach ETFs hat zuletzt sehr stark zugenommen – es sind überwiegend institutionelle Anleger sowie Profianleger (Daytrader, Vermögensverwalter etc.), die auf ETFs setzen.




Weil sich der ETF Markt zuletzt so prächtig entwickelt hat, drängen zum einen immer mehr Investmentgesellschaften in diesen Markt, zum anderen entwickeln die Fondsanbieter fortlaufend neue Produkte. Die Investmentgesellschaften sehen sich dazu gezwungen, auf diese Weise zu verfahren, immerhin gilt es die Bedürfnisse der Anbieter zu befriedigen und gleichzeitig den eigenen Marktanteil auszubauen. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Anzahl der Investmentmöglichkeiten im ETF Bereich sehr stark zugenommen hat.

Wer heutzutage Exchange Traded Funds kaufen möchte, hat die Qual der Wahl: Das Fondsangebot erstreckt sich schon lange nicht mehr ausschließlich über die klassischen Börsenindizes wie DAX, Dow Jones Industrial oder S&P 500. Stattdessen werden fortlaufend neue Fonds aufgelegt, die die verschiedensten Indizes nachbilden. Zum Teil könnte man meinen, dass die Investmentunternehmen sogar gezielt neue Indizes schaffen, nur um neue ETFs auflegen zu können.

ETF

ETF ©iStockphoto/saknakorn

Was den Profianleger freut, macht es für den privaten Anleger umso schwerer, die richtige Anlageentscheidung zu treffen. Das Spektrum an ETF Produkten ist inzwischen sehr groß und deckt die verschiedensten Bereiche ab. Nachfolgend werden die wichtigsten Bereiche bzw. Fondssegmente und ETF-Arten vorgestellt, die man als privater Anleger kennen sollte.